Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Geheimtipp-Forum
   im Harz- Urlaub

 

 
 

Waldgasthaus Rinderstall zwischen Braunlage und St. Andreasberg
- Ziel der Harzer Wandernadel

Mitten im Nationalpark Harz liegt ein sehr attraktives und gastliches Ausflugsziel. Es trägt den extravaganten Namen „Rinderstall“. Davon sollten sich Wanderer aber nicht abschrecken lassen, denn dieser Rinderstall ist wirklich einladend.

Der Waldgasthof liegt zwischen Braunlage und St. Andreasberg im oberen Odertal.
Im 19. Jahrhundert nutzten die Andreasberger die fruchtbaren Wiesen des Odertals als Weide für ihre Rinder. Während das Milchvieh täglich wieder in die heimischen Ställe getrieben wurde, blieben die Rinderherden des Harzer Rotviehs während der Sommermonate unten im Tal. Für den Hirten und seine Familien wurden die Rinderställe errichtet. Für den Eigenbedarf hielt sich die Familie auch etwas Milchvieh. Als das Wandern Mode wurde kamen immer öfters Wanderer und nahmen dankend ein Glas Milch oder ein Stück Brot. Dieser Service sprach sich rum – oftmals kamen mehr Wanderer als Rinder auf den Weiden waren.

Nachdem der Rinderstall erstmals im Jahr 1903 nieder brannte, veränderte er beim Neuaufbau sein Gesicht – die Bedürfnisse der Wanderfreunde wurden einbezogen. In den 1950er Jahren avancierte der Rinderstall dann endgültig zur Wandergaststätte. Im Jahr 1985 vernichtete ein zweiter Brand den Rinderstall dann erneut. Seit 1986 präsentiert er sich im heutigen Glanz.

Am 01. Januar 1994 wurde der Nationalpark Harz gegründet. Von diesem Zeitpunkt an ist der Rinderstall Schmuckstück des Naturschutzgebietes, in einer überaus reizvollen, noch heilen Natur und ist so nur den lauffreudigen Personen vorbehalten.

Das Waldgasthaus bietet deftige Harzer Kost für Wanderer sowie hausgebackenen Kuchen. Im Sommer lädt die große Außenterrasse zum Verweilen, im Winter lockt der prasselnde Kamin im Gastraum.

Für den Wanderer ist der Rinderstall, der Stempelstelle Nr. 123 der Harzer Wandernadel ist, über mehrere Wege zu erreichen: ab Oderteich ca. 6,7 km; ab Oderhaus ca. 2,5 km; ab Dreibrode-Parkplatz ca. 3,4 km; am Königskrug ca. 5,3 km; ab St. Andreasberg ca. 3,7 km sowie über weitere Wanderwege.
 

Auf geht's, liebe Wanderfreunde!

Hier finden Sie die offizielle Wanderkarte zu Harzer Wandernadel.
Mit Hilfe des Pakets von den 3 Karten wird der Wanderer zu allen Schönheiten des Harzes geführt und natürlich auch zu allen Stempelstellen. Das Kartenset gibt es in der Standardversion oder als wetterfeste Version über folgende Website sowie zahlreiche Tourismus- und Kureinrichtungen im Harzgebiet.

Weitere Informationen unter: http://www.harzerwandernadel.de
Karte Harzer Wandernadelstempelstellen

>>> Gastgeber in Braunlage
>>> Gastgeber in Sankt Andreasberg

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2014

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
Gratis Reiseführer
   
 
   
  Hier kostenlosen Reiseführer aus dem Harz anfordern!
   
 
 
Harzer Wandernadel. Wetterfestes 3-teiliges Kartenset 1 : 50 000.

Wanderkartenset Harzer Wandernadelreiß- u. wasserfest, mit den 222 Stempelstellen (Landkarte)

  • Die "Harzer Wandernadel" ist ein neues Tourismus-Projekt im Harz, das von Seesen im Westen bis Thale im Osten reicht. Auf diesem Gebiet sind 222 Stempelstellen an markanten Punkten im Gelände errichtet worden, an denen die Wanderer einen Stempel erhalten für ihr Wanderheft. Dieses ist in den meisten Touristinformationen vor Ort, in Ausflugsgaststätten und anderen Einrichtungen erhältlich. Wer genügend Stempel gesammelt hat, kann die "Harzer Wandernadel" in Bronze, Silber oder Gold erwerben. Für 50 Stempel gibt es den "Wanderkönig"! Alle derzeit installierten Stempelstellen sind auf der offiziellen Wanderkarte verzeichnet.

>>> bei Amazon bestellen!