Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Ausgewählte Ferien- 
   Wohnungen/Häuser

> Ausgewählte
   Hotels & Pensionen

> Baden im Harz
> Burgen & Schlösser
> Dome, Kirchen & Klöster
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Geschichte
> Harzer Persönlichkeiten
> Harzer Traditionen &
   Handwerk

> Hofläden &
   Direktvermarkter

> Höhlen & Bergwerke
> Kultur
> Motorradtouren
> Mühlen im Harz
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Pilze, Flora & Fauna
> Reiten & Kutschfahrten
> Schlemmen
> Seen & Talsperren
> Tiere & Tiergärten
> Traumhochzeit im Harz
> Türme & Warten
> Wandern & Radeln
> Wellness & Gesundheit
> Wissenswertes

> Harz-Hotels online 
   Buchen mit Booking >>>

> Fewo online Buchen
   mit Zimmer im Web >>>

> Suchmaschine

> Anfrage an Gastgeber
   im Harz

  
Lassen Sie sich ein
   individuelles Angebot für
   Ihren Harzurlaub erstellen.

> Harzorte mit Gastgebern
> Last-Minute Angebote
   im Harz

> Fotos vom Harz
> Video's vom Harz
> Webcam's vom Harz

> Harz Radio Archiv
> Harz-Karte
> Aktuelles aus dem Harz

 

 

Neuwerkkirche in Goslar

Die Neuwerkkirche ist eine der schönsten Sakralbauten in Goslar. Eine ehemalige Klosterkirche blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die wurde im 12. Jahrhundert gebaut. Die geografische Lage der Kirche ist auch sehr schön. Die Neuwerkkirche befindet sich nicht weit vom Goslarer Bahnhof und liegt im Nordwesten der historischen Altstadt von Goslar und ist daher geografisch leicht zu erreichen. In unserem Artikel gehen wir auf die Geschichte, Bauweise der Kirche ein, außerdem erzählen über den schönen Garten an der Kirche. Die Kirche ist auch der wichtige Punkt für viele Wanderrouten im Harz. Sind Sie bereit, die Geschichte dieser schönen romanischen Kirche kennenzulernen?
 



 

Geschichte der  Neuwerkkirche 

Diese Kirche blickt auf wechselvolle Geschichte mit turbulenten Zeiten zurück. Im 12. Jahrhundert wurde vor den Toren der Stadt, gewissermaßen auf der „grünen Wiese“, ein Nonnenkloster und dazu die Kirche gebaut. Das Nonnenkloster wurde vom Vogt Volkmar im 12. Jahrhundert gegründet. Im Jahre 1186 hat man den Hauptaltar der Kirche geweiht, für das gesamte Bauwerk wird die Bauzeit bis zur Vollendung auf ca. 100 Jahre geschätzt.
Der Teil des Klosters wurde zu einer Stiftskirche, die heute als Neuwerkkirche bezeichnet wird.  Nach der Reformation har man das Kloster in ein evangelisches Stift umgewandelt.

 

Das Kulturleben und Veranstaltungen 

Diese romanische Kirche ist auch das wichtige Zentrum der Pfarrgemeinde. Geht man durch das Mauertor und betritt das Kirchengelände, sieht man auch den schönen besinnlichen und ruhigen Garten, in dem man sich ausruhen kann. Sitzt man sich (da gibt es auch Banken), kann man ein Buch lesen oder sogar das Handy aus der Tasche nehmen und auf 20Bet basketball wetten

In der Kirche finden sich regelmäßig verschiedene Veranstaltungen statt, darunter auch Orgelkonzerte. Auf der Webseite der Goslarer Pfarrgemeinde findet man viele Informationen darüber. So gilt die Neuwerkkirche nicht nur als ein schönes Bauwerk, sondern als ein richtiges geistiges Kulturzentrum der Stadt Goslar. Außer den Orgelkonzerten kann man in der Kirche Themengottdienste und andere Musikprogramme besuchen. Jedes Programm ist dem bestimmten sakralen Thema gewidmet.

 

Architektur und Bauweise 

Die Neuwerkkirche ist ihrer Bauweise nach eine schöne romanische Basilika. Der Baubeginn der im Stil der Romanik errichteten dreischiffigen kreuzförmigen Basilika geht auf die 80er Jahre des 12. Jahrhunderts zurück. Architektonisch gesehen ist die Neuwerkkirche bis heute praktisch unverändert erhalten. Das macht die Neuwerkkirche zu einer Seltenheit. Besonders sehenswert sind in der Kirche die byzantinischen Malereien im Chorraum sowie die schönen Steinmetzarbeiten im Inneren und außen an der Apsis. Daher lohnt es sich, diese Kirche zu besuchen, wenn Sie sich für die Architektur und Kunst interessieren.

 

Neuwerkkirche und ein Klosterwanderweg von Goslar bis Vienenburg

Die Neuwerkkirche ist ein Startpunkt der Wanderroute, die Harzer Klosterwanderweg heißt. Diese Wanderroute führt von der Neuwerkkirche über die Stiftsruine St. Georg in Goslar, die auf eine Stiftsgründung Kaiser Konrads II. zurückgeht. Von den Stiftsgebäuden sind  noch frei zu besichtigenden Fragmenten erhalten. Dann geht diese Route bis zum Kloster Wöltingerode und der Wöltingeroder Klosterbrennerei.

Daher bietet es sich an, Goslarer Neuwerkkirche auf jeden Fall zu besuchen, egal ob Sie einfach nach Goslar kommen oder Harz über Klosterwanderweg erkunden möchten. Die  wunderschöne Neuwerkkirche in Goslar ist also gleichzeitig ein seltenes, gut erhaltenes romanisches Bauwerk, eine Sehenswürdigkeit, ein Kulturzentrum und Teil der Wanderroute. Erkunden Sie Harz und besuchen Sie die Neuwerkkirche!

 

 Klosterwanderweg


Copyright des Fotos: Sternal Media

Links zu Harz-Urlaub

 
 Ausflugsziele nach Orten:
 
Alexisbad
Allrode
Altenau
Altenbrak
Aschersleben
Bad Grund
Bad Harzburg
Bad Lauterberg
Bad Sachsa
Bad Suderode
Ballenstedt
Benneckenstein
Blankenburg
Braunlage
Brocken
Clausthal-Zellerfeld
Dankerode
Derenburg
Duderstadt
Elbingerode
Elend / Mandelholz
Gernrode
Goslar
Hahnenklee
Halberstadt
Harzgerode
Hasselfelde
Herzberg
Ilfeld
Ilsenburg
Langelsheim
Lautenthal
Mansfeld
Meisdorf
Nationalpark
Nordhausen
Osterode
Quedlinburg
Rübeland
Sangerhausen
Schierke
Schladen
Seeland
Seesen
St. Andreasberg
Stecklenberg
Stolberg
Tanne
Thale
Trautenstein
Treseburg
Vienenburg
Walkenried
Wernigerode
Westerhausen
Wildemann
Wippra
Wolfshagen
Worbis
Zorge
 
Weitere Empfehlungen!
 
Werben auf
Ausflugsziele-Harz.de
 
   
 

alleziele.de -
kostenlose Reiseführer
aus dem Harz